Erstellt am 22. Oktober 2014, 06:16

Schläffer: Begabt durchs Leben. Der in Neufeld lebende Christian Schläffer gilt als Hochbegabter und engagiert sich im Verein „Mensa“, einem Begabtenverein.

Hochbegabt. Christian Schläffer ist Burgenland-Sekretär des Hochbegabtenvereins »Mensa«.  |  NOEN, Privat/Alexandra G. Hüttner
Als Hochbegabter hat man es nicht immer leicht – das musste auch Christian Schläffer immer wieder erleben.

x  |  NOEN, Privat/Alexandra G. Hüttner
„Ich habe selbst am eigenen Leib verspürt, wie es ist, in der Schule ein wenig anders zu sein. Dieses ‚Anders-Sein‘ wird nicht automatisch als kreativ oder intelligent wahrgenommen, sondern auch als störend“, erzählt der vierfache Familienvater und Wahlburgenländer Christian Schläffer, der im Management eines österreichischen Industrieunternehmens arbeitet, das weltweit Bühnenanlagen für Opern- und Theaterhäuser baut.

Er selbst hat zwölf Mal die Schule gewechselt, zwei Mal eine Klasse wiederholt und im zweiten Bildungsweg die HTL abgeschlossen.

Verein „Mensa“ nimmt sich Hochbegabter an

Obwohl die Sensibilität für hochbegabte Kinder langsam steigt, gibt es immer noch einen hohen Prozentsatz von unerkannten Hochbegabten. Und aus diesem Grund engagiert sich der 43-jährige Christian Schläffer im Verein „Mensa“, einem Hochbegabtenverein, der 1964 gegründet wurde.

„Privat nutzt mir meine Hochbegabung zurzeit nicht besonders viel. Intellektuell kann ich meine Kinder nicht beeindrucken. Sie wollen Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Liebe. Mein IQ spielt da keine Rolle“, ist er sich sicher.