Erstellt am 20. April 2016, 05:34

von Doris Fischer

Neufeld, Stadt der Missen: Titel verteidigt!. Die 20-jährige Viviane Reinhardt aus Neufeld ist Burgenlands schönste Frau und folgt Daniela Keck nach.

Gekrönt. Neufeld ist ein guter Boden für Missen. Zwei Mal in Folge stellt die Stadtgemeinde die schönste Frau des Burgenlandes. Viviane Reinhardt gewann den Titel und tritt in die Fußstapfen ihrer Vorgängerin Daniela Keck (v.l.). Foto: Fuhrmann  |  NOEN, Fuhrmann

Viviane Reinhardt ist die neue Miss Burgenland 2016 (

und unten) und folgt somit Daniela Keck nach. Erwähnenswert ist, dass beide aus der Seegemeinde Neufeld stammen.

„Ich glaube, so etwas hat es in der Geschichte der Misswahlen noch nicht gegeben, dass der Titelerfolg erfolgreich verteidigt wird“, schmunzelt Neufelds Bürgermeister Michael Lampel (SPÖ) und zeigt sich äußerst stolz über seine beiden Missen.

„Ein guter Boden für hübsche Damen“

„Alle Achtung“, fährt es da dem Ortschef durch den Kopf. Immerhin sei es eine tolle Werbung für die Gemeinde. „Es fällt schon auf, dass Neufeld ein guter Boden für hübsche Damen ist. Es zeigt sich, dass wir hier eine gute Luft haben“, versichert Bürgermeister Lampel.

Dass Daniela Keck, die damalige Gemeindemitarbeiterin – jetzt hat sie den Job an den Nagel gehängt und hat ein Studium begonnen – den Miss Burgenland-Titel nach Neufeld brachte, war für Lampel schon eine große Überraschung.

Umso größer ist jetzt die Überraschung: „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet. Als ich am Samstag den Anruf erhielt, dass die 20-jährige Neufelderin gewonnen hat, war ich sprachlos.“

Positiver Schock für die neue Miss

Überrascht war die Miss Burgenland auch selbst. „Es war ein schöner Schock, den ich schön langsam verdaue“, meint Viviane Reinhardt, die nicht mit einem ersten Platz gerechnet hat.

„Die Konkurrenz war groß. Die Teilnehmerinnen waren alle sehr hübsch. Ehrlich gesagt hätte ich höchstens mit einem dritten Platz gerechnet“, so die Miss.

Und die Prominenz der Miss möchte der Ortschef auch ausnutzen: „Wir werden uns sicherlich etwas für das Seefest mit den Missen einfallen lassen.“

Mehr zum Thema: