Erstellt am 30. Januar 2014, 23:59

Öffentliches Budget. Online einsehbar / Eisenstädter Finanzdaten sind ab 1. Feber 2014 jederzeit online für jedermann einsehbar.

Veröffentlicht. Finanzstadtrat Michael Freismuth, Bürgermeister Thomas Steiner und Finanzdirektor Michael Lebeth (v.l.) mit dem Budget, das ab dem 1. Feber online einsehbar ist.Gemeinde  |  NOEN

EISENSTADT /  Die Online-Plattform „Offener Haushalt“ (www.offenerhaushalt.at) ermöglicht es allen Gemeinden Österreichs, Rechnungsabschlüsse sowie Voranschläge hochzuladen und so für jeden zugänglich zu machen. Darüber hinaus werden die Haushaltsdaten visualisiert, um die Bevölkerung noch umfassender als bisher über wichtige Finanzdaten zu informieren.

„Ein Rechnungsabschluss einer Gemeinde ist für Menschen, die nicht ständig mit derartigen Rechenwerken beschäftigt sind, nicht gerade leicht verständlich. Das Interesse daran, wie die Gemeinde Steuergelder einsetzt, wächst aber“, weiß Bürgermeister Thomas Steiner (ÖVP). Durch die Plattform „www.offenerhaushalt.at“ werden komplexe Daten der Gemeinden offen und in verständlicher Form öffentlich gemacht.

Die Eisenstädter Gemeindefinanzen werden dabei interaktiv dargestellt, die Rechnungsabschlüsse visualisiert, ebenso die Querschnittsrechnung (laufende Gebarung, Investitionen, Rücklagen und Verschuldung). Dabei kann die Entwicklung über fünf Jahre, auf allen Ebenen, in Gesamt- und Pro-Kopf-Darstellung abgerufen werden. Besonders interessant ist die Darstellung „Wohin fließt der Steuereuro?“. Diese Grafik gibt einen guten Überblick über die Leistungen, die die Gemeinden gerade in Hinblick auf die Lebensqualität erbringen. Steiner: „Es ist wichtig, dass nachvollziehbar ist, welche Summen in die Kinderbetreuung, in Sportanlagen, in die Infrastruktur, in die Sicherheit oder in den Sozialbereich investiert werden.“

Die Finanzdaten der burgenländischen Landeshauptstadt werden mit 1. Feber freigeschaltet. „Ich bin davon überzeugt, dass dieser Schritt in Richtung mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit zu einem noch besseren Verständnis zwischen Bevölkerung und Stadtverwaltung führen wird“, so Bürgermeister Steiner. „Offener Haushalt“ ist seit wenigen Wochen online, rund 120 österreichische Gemeinden haben ihre Daten bereits frei geschaltet. Nach Graz, Salzburg und Linz ist Eisenstadt die vierte von neun Landeshauptstädten, die ihre Budgetdaten auf der Plattform veröffentlicht. Neben der Landeshauptstadt sind vier weitere burgenländische Gemeinden (Neuberg, Stadtschlaining, Markt Allhau und Oberschützen) vertreten.