Erstellt am 20. Februar 2015, 13:43

von Doris Fischer

ÖVP ist führungslos. In einigen Monaten soll der Nachfolger von Johann Zonschits, der überraschend zurücktrat, feststehen.

Aus. Johann Zonschits legt in Großhöflein mit sofortiger Wirkung alle Ämter zurück.  |  NOEN, Doris Fischer

Nach der Wahlniederlage zur Bürgermeisterwahl am 11. Jänner zog ÖVP-Spitzenkandidat Johann Zonschits die Konsequenzen und trat von allen politischen Ämtern zurück.

BVZ.at hatte berichtet:



„Für uns ist dieser Schritt völlig überraschend gekommen. Wir waren darauf nicht vorbereitet“, stellt Maria Zoffmann – seit 2007 für die ÖVP im Gemeinderat – fest.

„Junge Leute sollen zum Zug kommen“

Wer der nächste ÖVP-Obmann nach Johann Zonschits wird, wurde noch nicht beschlossen. „Es gab noch keine Fraktionssitzung. Wir müssen uns erst orientieren“, meint Zoffmann nach dem überraschenden Rückzug von Zonschits.

Zur Lösung der Frage hat sich die ÖVP-Ortspartei einen Zeitplan von einigen Monaten vorgenommen. „Die Nachfolge soll durchdacht und auf Dauer sein“, ist von der Gemeinderätin zu hören. Wenn es nach ihr ginge, würde sie für einen jungen Nachfolger plädieren.

„Die Ortspartei soll sich erneuern und junge Leute sollen zum Zug kommen“, so Zoffmann. Jemand Bestimmten hat sie nicht ins Auge gefasst. Grundsätzlich sei es schwierig, jemand Jungen für die Obmannschaft zu gewinnen. „Wenn man in Wien studiert, geht es halt schwer“, ist sich Zoffmann sicher.