Erstellt am 02. Juli 2016, 13:36

von Wolfgang Millendorfer

Bandwettbewerb-Finale mit vielen Gewinnern. Das Landesjugendreferat suchte wieder die besten Nachwuchs-Bands. Den Sieg holten sich Snoir aus Frankenau.

„America is waiting“, hieß es traditionell zum Schulschluss in der Cselley Mühle in Oslip. Beim alljährlichen Bandwettbewerb des Landesjugendreferates spielten acht Acts aus dem ganzen Land um wertvolle Preise. Am Ende des Abends konnte die mittelburgenländische Band Snoir den ersten Platz aus den Händen von Landesrätin Astrid Eisenkopf in Empfang nehmen. Unter anderem gewannen die vier Burschen aus Frankenau die Produktion einer Demo-CD im Webros-Studio, Musikvideo-Aufnahmen und Festival-Auftritte.

 

Einzigartige Rock-Party

Platz zwei ging an Most aus Oberwart, Platz drei an die Turbokrowodn, die wie die Siegerband ebenfalls aus Frankenau stammen. Die Jury jedenfalls hatte es nicht leicht, sich unter den starken Auftritten des Abends zu entscheiden. Auch für die Plätze vier bis acht gab es zahlreiche Preise. Zu den Gewinnern zählten vor allem aber auch die vielen Fans im Publikum, die sich an dem, von Erich Lackner und seinem Team top-organisierten Abend, über eine einzigartige Rock-Party freuen konnten.

 

Bandwettbewerb-Finale: Das Ergebnis

 

Platz 1 – Snoir (Frankenau)

Platz 2 – Most (Oberwart)

Platz 3 – Turbokrowodn (Frankenau)

Platz 4 – Immermehr (Halbturn)

Platz 5 – Mindblind (Forchtenstein)

Platz 6 – Postdogs (Eisenstadt)

Platz 7 – Stendhal Syndrome (Breitenbrunn)

Platz 8 – Hope Lights Fire (Forchtenstein)

 

Weitere Infos auch unter www.ljr.at