Erstellt am 16. Juni 2016, 12:20

von Nina Sorger

Pfarrer Lang geht in die Heimat. Wie St. Margarethens Pfarrer Georg Lang in der Messe ankündigte, wird er künftig in Horitschon und Unterpetersdorf wirken.

Abberufen. Pfarrer Georg Lang wird den Advent bereits im Mittelburgenland feiern.  |  NOEN, BVZ

In der Messe am vergangenen Sonntag beantwortete der scheidende St. Margarethener Pfarrer Georg Lang die Frage nach seinem künftigen Tätigkeitsgebiet.

Dienstantritt im kommenden Advent

„Ich werde künftig in den Pfarren Horitschon und Unterpetersdorf-Haschendorf tätig sein. Es gab mehrere Optionen. Ich habe mich für diese entschieden, weil ich aus der Gegend bin und auch meine Eltern noch dort leben“, so der gebürtige Haschendorfer im Rahmen des Gottesdienstes. Er werde im kommenden Advent den Dienst in seiner neuen Pfarre im Mittelburgenland antreten, so Lang.

Die Abberufung des Pfarrers aus der Passionsspielgemeinde, wo er 18 Jahre lang tätig gewesen war, hatte im Ort für Diskussionen gesorgt und sogar zu einer Unterschriftenaktion geführt (

und unten). Pfarrer Lang betont: „Ein neuer Pfarrer ist immer auch eine neue Chance.“ Wer ihm als Pfarrer des Passionsortes nachfolgt, soll laut Generalvikar Martin Korpitsch „Ende Juni präsentiert werden“.