Erstellt am 03. September 2011, 14:00

Pferd ging samt Anhänger durch. Ein Pferd, das seiner Besitzerin durchgegangen war, hat am Freitagnachmittag auf der B50 im Nordburgenland einen Unfall verursacht. Eine 31-jährige Niederösterreicherin war nach Angaben der Sicherheitsdirektion Burgenland mit dem achtjährigen Wallach in einem Gig (einachsiger Pferdeanhänger, Anm.) auf einem Feldweg bei Purbach unterwegs.

Beim Anblick einer Kuhherde erschrak das Tier und suchte das Weite. Um nicht in voller Fahrt aus dem Gefährt geschleudert zu werden, sprang die Lenkerin ab. Das Pferd lief über den Kirschblütenradwanderweg von Pubrbach in Richtung Breitenbrunn zur B50. Auf der Bundesstraße stieß das Tier mit dem Anhänger gegen zwei entgegenkommende Pkw. An beiden Fahrzeugen entstand Blechschaden. Ein 57-jähriger Mann aus Breitenbrunn konnte das ausgerissene Pferd anhalten und das Tier beruhigen. Bei dem Zwischenfall wurden keine Menschen verletzt. Der Wallach erlitt beim Zusammenstoß eine leichte Blessur im Bereich des hinteren Sprunggelenks.