Erstellt am 24. August 2011, 07:43

Platz eins bei Kaufkraft. STUDIE / Die Eisenstädter haben mehr als andere Stadtbewohner im Geldbörserl. Eisenstadt ist top unter den Hauptstädten.

VON BETTINA EDER

EISENSTADT / Die Eisenstädter verdienen im Vergleich zu den anderen Bewohnern der Landeshauptstädte nicht nur nicht schlecht, sondern am besten. Das ergab jedenfalls die Kaufkraftstudie der KMU Forschung Austria.

Diese zeigt, dass Eisenstadt mit einer Pro-Kopf-Kaufkraft – vereinfacht: das „verfügbare Einkommen“ – von 20.000 Euro für das Jahr 2010 weiter an der Spitze aller Landeshauptstädte liegt. Eisenstadt liegt im Vergleich von 2009 auf 2010 mit 3,2 Prozent bzw. 620 Euro in absoluten Zahlen deutlich vorne. In den Jahren davor – von 2004 auf 2009 – hat sich die Steigerung allerdings verlangsamt.

Steiner: „Schwieriger, bei  Top-Niveau noch zuzulegen“

Landtagsabgeordneter Thomas Steiner erklärt sich die Entwicklung so: „Einerseits ist Eisenstadt die am stärksten wachsende Landeshauptstadt, sodass das gesamte Kaufkraftvolumen auf deutlich mehr Personen aufzuteilen ist, andererseits ist es natürlich schwieriger, von einem Top-Niveau aus noch einmal zuzulegen.“

Über den unangefochtenen Platz eins im Hauptstädtevergleich freut man sich auch im Rathaus. Steiner dazu: „Eine hohe Kaufkraft ist in erster Linie auf eine gute Arbeitsplatzsituation und auf eine ebenso gute Ausbildung der Bevölkerung zurückzuführen. Diese Platzierung bestätigt unseren Weg für Eisenstadt eindrucksvoll.“