Erstellt am 12. Juni 2014, 14:47

von APA Red

Polizist bei Einsatz schwer verletzt. Beim Versuch, eine durch einen Alkolenker entstandene Gefahr zu beseitigen, ist am Mittwoch bei Müllendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ein Polizist schwer verletzt worden.

 |  NOEN, www.BilderBox.com
Ein betrunkener Autofahrer hatte auf der Südostautobahn (A3) halb auf dem ersten Fahrstreifen angehalten. Als ihn der Beamte auf den Pannenstreifen weisen wollte, wurde er von einem anderen Wagen niedergestoßen.

Zunächst gar nicht reagiert

Eine Autobahnstreife hatte gegen 22.00 Uhr in Fahrtrichtung Eisenstadt im Baustellenbereich bei Müllendorf zunächst einen sehr langsamen Lkw bemerkt. Den Polizisten fiel auf, dass der Laster von einem vor ihm fahrenden Pkw gebremst wurde.

Als sie das Auto anhalten wollten, reagierte dessen Lenker zuerst gar nicht. Nach einem Kilometer stoppte er dann, wobei der Wagen halb auf der ersten Spur und halb am Pannenstreifen zum Stehen kam.

Statt auf den Pannenstreifen zu fahren, stellte der Alkolenker den Motor ab und schaltete auch noch das Licht aus.

Beamter erlitt Knöchelbruch

Während ein Polizist beim Streifenwagen mittels Blaulicht die anderen Verkehrsteilnehmer warnte, wollte sein Kollege den Betrunkenen doch noch dazu bringen, ganz auf den Pannenstreifen zu fahren. Ein dunkles Auto - laut Polizei vermutlich mit österreichischen Kennzeichen - näherte sich währenddessen, ohne zu bremsen. Der Wagen erfasste den Polizisten, der sich noch durch einen Sprung in Sicherheit bringen wollte und stieß ihn zur Seite.

Der Lenker beging Fahrerflucht, nach ihm wird gefahndet. Die Polizei ersucht Zeugen, sich bei der Autobahnpolizei Mattersburg unter 059133/11 22 oder beim Journaldienst der Landesverkehrsabteilung unter 059133/10 4444 zu melden.

Der verletzte Beamte der Autobahnpolizei Mattersburg wurde ins Spital nach Eisenstadt gebracht. Er hatte einen Knöchelbruch erlitten. Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut, es müssten aber noch weitere Untersuchungen durchgeführt werden, so ein Kollege.