Erstellt am 02. Juli 2015, 06:21

von NÖN Redaktion

Projektil in Fenster: Wer hat geschossen?. Ein Schussvorfall in Trausdorf beschäftigt derzeit die Polizei. Suche nach Zeugen.

Der Tatort. Eine kaputte Fensterscheibe.  |  NOEN, BVZ

Rätsel gibt der Polizei ein Schuss auf ein Wohnhaus vergangene Woche in Trausdorf auf. Ein Projektil hat eine Fensterscheibe durchschlagen.

Kleinkaliber zwischen Verbundscheiben

Laut Polizei hat die 35-jährige Besitzerin Anzeige bei der Polizei erstattet, wonach die straßenseitige Fensterscheibe mit einem unbekannten Gegenstand beschädigt wurde.

Als die Polizei Nachschau hielt, entdeckte sie zwischen den Verbundscheiben des Fensters ein Projektil.

Dabei handelt es sich laut Polizei um ein Kleinkaliber, 22 Millimeter, wie es von Flobertgewehren verschossen wird.

Neben der 2,3 mal 2,6 Meter großen Fensterscheibe wurde eine Lamelle der Außenbeschattung beschädigt. Verletzt wurde zum Glück bei dem Vorfall niemand.

„Bislang haben wir keine Anhaltspunkte“

Die Erhebungen der Polizei laufen derzeit auf Hochtouren. „Bislang haben wir keine Anhaltspunkte. Die Polizei führt noch Erhebungen durch“, ist von einem Polizeibeamten zu erfahren. Angenommen wird, dass der Schuss im Bereich Kreuzgasse-Lange Gasse abgefeuert worden sein dürfte.

Für Trausdorfs Bürgermeister Viktor Hergovich ist der Vorfall bei den Großäckern dubios: „Ich persönlich glaube nicht, dass der Schuss den Besitzern gegolten hat.“

x  |  NOEN, BVZ