Erstellt am 03. Dezember 2015, 16:43

von APA/Red

Prozess um Störsender-Duo: Ein Jahr Freiheitsstrafe. In den vergangenen Wochen ist es im Raum Neusiedl am See zu mehreren Diebstählen aus Fahrzeugen mittels Störsender gekommen.

Symbolfoto  |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Am 2. November erwischte ein Duo dabei ein Zivilstreifenfahrzeug. Die Verdächtigen mussten sich nun in Eisenstadt vor Gericht verantworten. Ein 35-Jähriger muss eine einjährige unbedingte Haftstrafe verbüßen. Sein 29-jähriger Kollege erhielt ein Jahr bedingt.

Das Duo soll nicht nur in Neusiedl am See tätig gewesen sein, sondern am 2. November schon in seiner Heimat in der Slowakei eine Aktentasche gestohlen haben. Nachdem sie aus einem Wagen in Neusiedl am See ein Handy entwendeten, versuchten sie bei einem weiteren Wagen, das Signal der Fernbedienung zu stören, erwischten dabei aber unglücklicherweise den Pkw zweier Polizisten in Zivil. Einer der Beamten hatte vier Mal versucht, den Dienstwagen zu versperren, hieß es.

Angeklagte zeigten sich geständig

Beim Prozess am Donnerstagnachmittag zeigten sich die beiden Angeklagten geständig und räumten ein, dass es ihnen leidtäte. Beim 29-Jährigen wertete Richterin Karin Knöchl sein Geständnis, seine Unbescholtenheit sowie seinen ordentlichen Lebenswandel als mildernd.

Sein 35-jähriger Kollege fasste eine unbedingte Freiheitsstrafe aus, weil ihn in seiner Heimat "weder eine Geld-noch zwei bedingte Haftstrafen abgehalten haben", erläuterte die Richterin. Die beiden Angeklagten nahmen das Urteil an, die Staatsanwältin gab keine Erklärung ab. Der 29-Jährige wurde nach dem Prozess aus der Justizanstalt entlassen.

Laut den Polizisten, die die beiden Verdächtigen geschnappt haben, ist seit der Festnahme "Ruhe" auf den Parkplätzen in Neusiedl am See. Dennoch warnten die beiden sein Fahrzeug mittels Fernbedienung ohne Kontrollgriff zu versperren.