Erstellt am 13. November 2013, 00:00

von Bettina Eder und Doris Fischer

Radler auf Autobahn. Gestoppt / Ein Chinese wollte nach Eisenstadt zu einer Haydnveranstaltung, stieg am falschen Bahnhof aus und radelte am Pannenstreifen.

 |  NOEN, Erwin Wodicka - wodicka@aon.at
Von Doris Fischer und Bettina Eder

MÜLLENDORF / So mancher Autofahrer staunte vergangenen Sonntagmittag nicht schlecht: Ein Radfahrer war zwischen Müllendorf und Großhöflein auf der A3 mit seinem Fahrrad unterwegs. Die Autobahnpolizei Wulkaprodersdorf wurde schließlich verständigt und rückte zum Einsatzort aus.

Polizei brachte Chinesen nach Eisenstadt 

„Ein 29-Jähriger chinesischer Staatsbürger war auf dem Pannenstreifen in Richtung Eisenstadt unterwegs“, berichtet eine Beamtin der Autobahnpolizeiinspektion Wulkaprodersdorf. Vermutlich dürfte der Chinese am Bahnhof Müllendorf irrtümlich aus dem Zug gestiegen sein. Als er den Fehler bemerkte, so die Polizistin, wollte er schließlich die Fahrt nach Eisenstadt aufnehmen.

Sein eigentliches Ziel dürfte Eisenstadt gewesen sein, da er eine Haydnveranstaltung besuchen wollte. Die Verständigung gestaltete sich schwierig, da der 29-Jährige nicht deutsch sprach. Die Polizei brachte den chinesischen Staatsbürger schließlich nach Eisenstadt. „Er hat sich noch gewundert, dass hier so viele Autos fahren“, schmunzelt die Polizistin. Eine Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft Eisenstadt-Umgebung wurde vonseiten der Polizei erstattet.