Erstellt am 08. Dezember 2010, 00:00

Rätsel um Fortsetzung. „WINZERKÖNIG“ / Entscheidung über weitere Staffel steht aus, dafür wird Harald Krassnitzer für Burgenland Tourismus werben.

Werbewirksam. Harald Krassnitzer (l.) – hier mit Serien-Liebe Susanne Michel und Tourismus-Direktor Mario Baier.HAFNER  |  NOEN
x  |  NOEN

RUST / Nachdem das Land seine Finanzierung der Fernsehserie „Der Winzerkönig“ eingestellt hat, ist weiterhin unklar, ob eine vierte Staffel der Serie in Rust gedreht wird. Vom deutschen Sender ARD, der gemeinsam mit dem ORF als Co-Produzent fungiert, gibt es noch keine Entscheidung: „Demnächst tagt erst die Fernsehprogrammkonferenz, in der entschieden wird, ob weitergedreht wird“, erklärt Agnes Töllner von der ARD.

Ein mögliches Zeichen, dass der „Winzerkönig“ seine letzten Serientrauben in Rust gelesen hat, scheint auch die Tatsache zu sein, dass die Verantwortlichen der Serie bisher keinen Kontakt zum Land aufgenommen haben: „Es wurde derzeit kein Projekt eingereicht und es steht auch noch nicht fest, ob überhaupt eine neue Staffel des Winzerkönigs gedreht werden soll“, heißt es aus dem Büro von Landeshauptmann Hans Niessl: „Sollte die Serie weitergeführt werden, wird sich das Land überlegen, ob und wie gefördert wird.“

Fix erhalten bleibt „Winzerkönig“ Harald Krassnitzer hingegen dem Burgenland Tourismus, denn für diesen wurde der bekennende Weinliebhaber als Werbeträger ausersehen, wie Tourismus-Direktor Mario Baier bestätigt: „Erst vergangene Woche haben wir mit Herrn Krassnitzer ein Fotoshooting zum Thema Wein und Kulinarik gemacht. Es wird auch im kommenden Jahr die eine oder andere Aktivität mit Herrn Krassnitzer geben.“ Baier weiter: „Bezüglich der Sendung haben wir nach wie vor die Angebote, ,Auf den Spuren des Winzerkönigs‘ zu wandeln.“