Erstellt am 08. Dezember 2010, 00:00

Räuber zückte Messer. ÜBERFALLEN / In der Unterführung in der Bahnstraße wurde eine junge Mutter und ihr Baby von Unbekannten attackiert.

 |  NOEN
x  |  NOEN

EISENSTADT / Die Unterführung in der Bahnstraße wurde einer jungen Mutter zum Verhängnis. Vergangenen Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, war die 24-Jährige mit ihrem fünf Monate alten Tochter zu einer Freundin unterwegs. Als sie die Unterführung durchquerte, gab sie an, dass zwei Männer auf sie zu kamen .

Unbekannte Täter  machten 95 Euro Beute

Einer der Männer zückte ein rund 25 Zentimeter langes Messer, bedrohte die junge Mutter und forderte Geld. Geschockt gab sie den Unbekannten ihre Geldbörse, in der sich 95 Euro befanden. Die Täter flüchteten daraufhin in Richtung Innenstadt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den beiden Männern blieb jedoch ergebnislos. Mutter und Baby blieben bei dem Vorfall zum Glück unverletzt.

Laut Angaben der Exekutive soll es sich bei den Tätern um zwei Männer im Alter von 20 bis 25 beziehungsweise 30 bis 40 Jahren handeln. Einer davon war mit einer dunklen Mütze und einer schwarzen Jacke bekleidet.

Ob ein Zusammenhang mit dem Überfall auf eine Trafik am Eisenstädter Oberberg – hier wurde eine Angestellte mit einer Waffe zur Herausgabe von Geld in unbekannter Höhe gezwungen – vor zwei Monaten besteht, konnte Polizeidirektorin Ulrike Weiss nicht sagen. „Wir haben bis jetzt keine spezifischen Hinweise bekommen. Aber ich gehe davon aus, dass eher kein Zusammenhang besteht“, stellte Weiss fest.