Erstellt am 15. Mai 2016, 12:18

von Nina Sorger

Redoute statt Garn-Ball. Da es keine Neuauflage des Eisenstädter Garnisonsballs gibt, lädt Hotel Burgenland Ordensträger zur Nachfolgeveranstaltung.

Festlich. Der Hotelballsaal als Ort für Ordenstanz. Foto: Sorger  |  NOEN, Sorger
Vor zwei Jahren ging der letzte Garnisonsball in der Eisenstädter Martinskaserne über die Bühne. Nun soll es eine um einiges kleinere Nachfolgeveranstaltung geben.

„Gewachsene Tradition und Teil unserer Identität“

Das Hotel Burgenland lädt am 21. Mai erstmals zu einer Uniform- und Orden-Redoute. „Das Thema ,Uniformen und Orden‘ wird heutzutage nicht immer positiv wahrgenommen. Dabei haben Trachten, Uniformen und Orden bei uns eine gewachsene Tradition, sind Teil unserer Identität und auch Spiegelbild unserer Gesellschaft. Bei einer ersten Besprechung mit Vertretern von Polizei und Bundesheer waren die Reaktionen durchaus positiv, da es derzeit keine Neuauflage des Garnisonsballs gibt“, so Hoteldirektor Alfred Diewald: „Bei der Redoute können sich Amtsträger in elegantem Rahmen mit ihren Galauniformen präsentieren. Dazu gibt es sonst kaum noch Gelegenheit.“

Die Redoute steht unter anderem unter dem Ehrenschutz von Landeshauptmann Hans Niessl, Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil und Bürgermeister Thomas Steiner und richtet sich an Bundesheer, Polizei und Rettungsdienste, aber auch andere ordenstragende Institutionen und Vereine, wie die Schützengesellschaft oder die Weinritterschaft. „Jeder, der seinen Orden ausführen will, ist willkommen“, so Diewald.