Erstellt am 15. Juni 2014, 10:51

Rehbock im Burgenland gewildert und geköpft. Im Burgenland haben Unbekannte offenbar einen Rehbock gewildert und ihn anschließend geköpft.

 |  NOEN, Archiv

Ein Jäger fand das tote Tier bei seinem Rundgang im Revier nahe Wulkaprodersdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung), berichtete die Landespolizeidirektion am Sonntag. Die Polizei ermittelt wegen Eingriff in fremdes Jagd- und Fischereirecht.

Auf seinem Rundgang hatte der Jäger starken Verwesungsgeruch bemerkt. Als er in einem Gebüsch nachschaute, entdeckte er den verendeten Rehbock, dessen Kopf abgetrennt und entfernt worden war. Er wurde vermutlich als Trophäe verwendet, hieß es von der Polizei. Der Bock sei mit großer Wahrscheinlichkeit erlegt worden. Projektile konnten vorerst keine entdeckt werden, weil der Kadaver stark von Maden befallen war.