Erstellt am 08. Juni 2011, 00:00

Reise durch Eisenstadt. HAYDN / Eine weitere Haydntafel wurde enthüllt und Eisenstädter präsentierten ihre Innenhöfe.

Haydns erste Adresse. Dieter Graschitz, Eisenstadt Tourismus, Walter Reicher, Bürgermeisterin Andrea Fraunschiel und Ärztekammer Präsident Michael Lang. Das Haus steht im Eigentum der Ärztekammer.  |  NOEN
x  |  NOEN

EISENSTADT /  Bei strahlendem Sonnenschein fand am vergangenem Wochenende die Enthüllung der Haydn-Gedenktafel an der Fassade der ersten Wohnstätte von Joseph Haydn (Hauptstraße 24) und die damit verbundene Veranstaltung „Eisenstadt Klingt“ statt. Nach dem Festakt begaben sich rund 200 Besucher auf eine „Konzertreise“ zu den wunderschönen Innenhöfen/Gewölben ausgewählter Eisenstädter Altstadthäuser.

Acht, sonst kaum öffentlich zugänglichen Häuser, öffneten ihre Tore und ermöglichten einen Blick in die Innenhöfe/Gewölbe. Mit Musik von Joseph Haydn, gespielt von Studierenden des Joseph Haydn Konservatoriums, begaben sich die Besucher auf eine unvergessliche Konzertreise. Es schien, als würden die wunderschönen Innenhöfe/Gewölbe, in Einklang zu den wunderbaren musikalischen Darbietungen, die Besucher in ein anderes Jahrhundert versetzen.