Erstellt am 14. Dezember 2011, 07:41

Renovierung Martinshof: sehr schön, sehr teuer. PRÜFUNGSAUSSCHUSS / Bei Sanierung des Martinshofes wurde Kostenvoranschlag um 65 Prozent überschritten.

Top. Die Renovierung ist gelungen, doch die Kosten für die Sanierung waren enorm: Rund 1,5 Millionen Euro verschlang der Umbau.  |  NOEN
x  |  NOEN

KLEINHÖFLEIN / Am Montagnachmittag wurden die Kosten für die Renovierung des Kleinhöfleiner Martinshof vom Prüfungsausschuss durchleuchtet. Die Kosten für den Gesamtumbau des ehrwürdigen Gebäudes war mit 887.000 Euro kalkuliert, tatsächlich gekostet hat die Sanierung nun rund 1,449 Millionen Euro, berichten Insider.

Lücken in der Kalkulation  und Wünsche vom Amt

Der Anstieg um rund 63 Prozent ist unter anderem dadurch zustande gekommen, dass bei der Kalkulation die Gestaltung und die Sanierung des Dorfplatzes inklusive Parkplätze nicht berechnet wurden. Außerdem sei man erst im Zuge der Arbeiten darauf gekommen, dass der Dachstuhl komplett zu erneuern ist. Außerdem mussten einige Anregungen des Denkmalamtes umgesetzt werden. Kritisiert wurde in der Sitzung auch, dass es für das Gebäude kein Nutzungskonzept gibt und selbiges derzeit nur von der Musik genutzt wird. Auch die Idee, dass sich im Martinshof ein Lokal ansiedelt, hat man nach intensiver Suche mehr oder weniger verworfen. Die enormen Kosten für eine Einrichtung waren bisher allen Interessenten zu hoch.