Erstellt am 21. März 2016, 12:36

von APA/Red

Rotes Kreuz: 300.000 Flüchtlinge betreut. Das burgenländische Rote Kreuz hat am Montag das Jahr 2015 bilanziert.

 |  NOEN, APA/HELMUT FOHRINGER
Neben den eigentlichen Aufgaben stand die Flüchtlingsthematik im Vordergrund. "Wir haben 300.000 Flüchtlinge betreut und gleichzeitig alle Leistungen aufrechterhalten und sogar noch ausgeweitet", so Präsident Bruno Wögerer. Die Strukturen und Materialien der Katastrophenhilfe kamen in Nickelsdorf und Heiligenkreuz zum Einsatz.

Im größten Leistungsbereich des Roten Kreuzes Burgenland, dem Rettungs- und Krankentransportdienst, wurden im Vorjahr mehr als drei Millionen Kilometer zurückgelegt, was einer 80-fachen Erdumrundung entspreche, hieß es in einer Aussendung. Die freiwilligen Mitarbeiter leisteten für die burgenländische Bevölkerung allein im Rettungsdienst 134.016 ehrenamtliche Dienststunden. Bei einer Bewertung von 20 Euro pro Stunde ergebe das für die Burgenländer eine Ersparnis an Steuermitteln in der Höhe von rund 2,7 Millionen Euro. Die 266 First Responder - das sind speziell ausgebildete Ersthelfer - waren fast 2.300 Mal im Einsatz.