Erstellt am 30. Dezember 2015, 04:23

von Werner Müllner

Festtage in der Zentrale. Stellvertretend für viele Freiwillige besuchte die BVZ am Stephanitag Monika Bezeder und Alexander Fellinger beim Roten Kreuz.

Danke. Monika Bezeder und Alexander Fellinger, zwei von vielen Freiwilligen. Foto: Werner Müllner  |  NOEN, Müllner
Während quasi alle mit ihrer Familie, mit ihren Kindern und Freunden vor dem Christbaum sitzen, sitzen in den Zentralen des Roten Kreuzes, der Feuerwehr, des Samariterbundes oder anderer Hilfsorganisationen Freiwillige, die Dienst machen, falls etwas passiert.

„Das Dankeschön fällt noch herzlicher aus als sonst“

Die BVZ besuchte stellvertretend für alle Organisationen das Rote Kreuz in Eisenstadt. Dort versahen Monika Bezeder aus Eisenstadt und Alexander Fellinger am Heiligen Abend und am Stephanitag ihren Dienst. Und sie machten es gerne: „Ich sah, dass am Dienstplan ein Kollege für den Heiligen Abend eingeteilt war, der kleine Kinder zu Hause hat. Ich habe ihm ganz einfach angeboten, den Dienst zu übernehmen“, erklärt Alexander Fellinger aus Zillingtal.

Dienstmäßig war der Heilige Abend auch für das Rettungsteam „eine stille Zeit“: „Wir hatten weniger als zehn Fahrten am Heiligen Abend. Eine davon war eine Kopfverletzung, der Rest übliche Krankentransporte.“

Und auch bei den Patienten merkte man, dass Heiliger Abend war: „Das Dankeschön fällt an so einem Tag noch herzlicher aus als sonst. Und der eine oder andere zerdrückt auch eine Glücksträne, dass auch an so einem besonderen Tag jemand für ihn da ist.“ Auch den Silvesterabend wird Alexander Fellinger beim Roten Kreuz verbringen. Mal schauen, ob man ihn in der kommenden BVZ mit dem Neujahrsbaby sieht…