Erstellt am 01. Juni 2011, 07:24

Rückbau im Gemeinderat. WOHNBAU /  Die OSG muss ein Gebäude rückbauen. Dies war auch Thema im dieswöchigen Gemeinderat.

Rückbau. Dieser Turm wurde in der dieswöchigen Gemeinderatssitzung diskutiert.HAFNER  |  NOEN
x  |  NOEN

EISENSTADT / Wie die BVZ in der Vorwoche berichtete, muss die OSG (Anm.: Oberwarter Siedlungsgenossenschaft) in der Bischof-Stefan-Laszlo-Straße 2 rückbauen. „Die OSG hat sich nicht an den Baubescheid gehalten und das muss jetzt abgerissen oder besser rückgebaut werden“, erklärte Rathaussprecher Max Schulyok in der Vorwoche die Situation.

Vonseiten der OSG erklärte in der Vorwoche OSG-Bauleiter Rainer Wallner: „Fakt ist: Wir wollen dort eine spezielle Aluminiumfassade – und die ist noch nicht fertig. Es geht lediglich um eine Zäsur (Anm.: einen Einschnitt) des Obergeschosses, damit das optisch mehr hergibt. Dass abgerissen wird, ist definitiv nicht richtig.“

In der dieswöchigen Gemeindratssitzung fragte nun Yasmin Dragschitz von den Grünen nach der derzeitigen Lage: „In das Haus sind schon Leute eingezogen. Die OSG meint, man hätte alles richtig gemacht. Was ist dort los?“ Bürgermeisterin Andrea Fraunschiel (ÖVP) dazu: „Das Bauwerk ist so nicht bewilligt und wird auf den ursprünglichen Plan rückgebaut. Wie die OSG sagen kann, dass das nicht stimmt, kann ich nicht nachvollziehen.“