Erstellt am 01. Oktober 2014, 11:06

von Doris Fischer

Hornstein: Hofstetter hört auf. Florian Hofstetter wird der Politik den Rücken kehren. Eine Rückkehr in die Kommunalpolitik schließt er hingegen nicht aus.

Florian Hofstetter (r.) ist begeisteter Feuerwehrmann. Der Freiwilligen Feuerwehr Hornstein wird er erhalten bleiben - auch wenn es ihm an Zeit mangelt.  |  NOEN, Doris Fischer
Florian Hofstetter, SPÖ Ortsparteivorstand und Gemeindevorstand, legt alle seine politischen Ämter und Funktionen zurück. Nicht im Streit, sondern aus persönlichen und beruflichen Gründen.

Nachfolger steht noch nicht fest

„Wenn ich für die Partei arbeite, dann ganz oder gar nicht. Momentan lässt es mein Beruf zeitlich nicht zu“, betont der Jurist. Er hat immer wieder betont, dass er bis zu einem gewissen Punkt geht, darüber geht laut Hofstetter nichts mehr.

„Mit 30. November hört er auf“, gibt Bürgermeister Herbert Worschitz (SPÖ) wehmütig bekannt. „Eigentlich hätte er schon im Frühjahr aufhören wollen, aber ich konnte ihn dazu bewegen, noch weiter zu machen. Der Rückzug kommt also nicht überraschend“, so Worschitz.

Immerhin war Hofstetter seit 2008 Mitglied des Hornsteiner Gemeinderates, seit 2010 im Gemeindevorstand und seit 2012 schupfte er die Geschäfte der „Ortsroten“. Damals löste er Herbert Worschitz an der Spitze ab.
Ein Nachfolger für Hofstetter steht noch nicht fest. „Wir müssen uns erst einmal neu orientieren und intern umbesetzen“, meint Worschitz.