Mörbisch

Erstellt am 19. Mai 2017, 11:15

von APA Red

Großübung für rettungsdienstliche Notfallteams. Eine Großübung der "Samaritan International (SAM.I)" findet kommende Woche rund um Mörbisch am See (Bezirk Eisenstadt Umgebung) statt.

Nina Sorger

Dabei werden Samariterbund-Organisationen aus mehreren europäischen Ländern unter Einbindung weiterer Blaulichtorganisationen und Behörden verschiedenste medizinische Notfallszenarien trainieren, teilte der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs am Freitag mit.

Insgesamt werden rund 200 Teilnehmer erwartet. Die zwölf Notfallteams stammen aus Deutschland, Italien, Polen, Rumänien, Tschechien und Österreich. Sie werden sich am 26. und 27. Mai im Rahmen des erstmals stattfindenden "SAM.I Rescue Camps" unterschiedlichen Einsatzszenarien stellen. "Die Teams haben verschiedenste herausfordernde Notfallszenarien zu meistern, die Geschicklichkeitstests sollten nicht nur den Teamgeist stärken, sondern auch für einen kleinen Spaßfaktor sorgen", erklärte Samariterbund-Bundeseinsatzleiter Wolfgang Krenn.

Die Übung wird unter fachlicher Aufsicht von Experten stattfinden. Vorrangige Ziele seien der Transfer von Know-how und die reibungslose Zusammenarbeit der verschiedenen Rettungsdienste im Einsatzfall, sagte Wolfgang Dihanits, Landesgeschäftsführer des Samariterbund Burgenland. SAM.I ist eine Dachorganisation von Samariterorganisationen in Europa und zählt 45.000 hauptamtliche sowie 140.000 ehrenamtliche Mitarbeiter.