Erstellt am 10. Januar 2013, 11:31

Schmuckdiebstahl beim Übersiedeln. Einen mutmaßlichen Schmuckdieb hat die Polizei im Bezirk Eisenstadt-Umgebung gefasst. Gefundene Pfandscheine deuten darauf hin, dass die Beute im Dorotheum versetzt wurde.

 |  NOEN
Der 36-Jährige half einer Pensionistin beim Übersiedeln und soll ihr dabei Preziosen im Wert von rund 20.000 Euro gestohlen haben, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Donnerstag. Der Mann wurde angezeigt.

Die Frau hatte den Burgenländer beauftragt, am 23. November des Vorjahres die Übersiedelung von Siegendorf nach Eisenstadt durchzuführen. Dabei soll dieser sich an einer Schmuckkassette vergriffen haben.

Ermittler fanden bei einer Hausdurchsuchung Pfandscheine, die für einige im Dorotheum versetzte Schmuckstücke, darunter zwei Perlenketten, ausgestellt worden waren. Der 36-Jährige bestritt die Vorwürfe. Er erzählte den Polizisten, dass er den Schmuck bei der Übersiedelung "neben dem Fahrzeug" gefunden habe.