Erstellt am 04. Mai 2011, 00:00

Schranken ist gefallen. SEEBAD / Rechtssicherheit für Unfälle am Parkplatz nicht mehr gegeben, umfassende Sanierung zu teuer: Parken nun gratis.

VON NINA SORGER

MÖRBISCH / Wasserratten, die sich heuer im Sommer im Mörbischer Seebad abkühlen möchten, sparen sich in Zukunft die Parkgebühren. Nachdem bereits im Vorjahr eine Stunde lang gratis geparkt werden durfte, wurde nun im Gemeinderat beschlossen, dass nun der Schranken im Seebad komplett fallen soll.

Bürgermeister Peter Vargyas (SPÖ) erläutert: „Das Problem liegt bei der Instandhaltung des Parkplatzes. Die Wurzeln der Bäume haben den Asphalt aufgerissen und auch durch das Wetter sind Schäden dazugekommen – da zahlt die Versicherung nicht mehr, wenn etwas passiert.“ Auf eine Anfrage von Freie-Bürgerlisten-Gemeinderat Horst Donner, wer nun bei Unfällen hafte, erklärte Vargyas, die Haftung liege derzeit bei der Gemeinde.

Um Parkgebühren zu rechtfertigen und Rechtssicherheit zu gewährleisten, müsste der Parkplatz umfassend saniert werden, was die Gemeinde rund 650.000 Euro – davon 500.000 Euro sofort – kosten würde. „Das rechnet sich nicht“, findet Vargyas. Er schlug vor, auf die jährlichen Einnahmen von 55.000 Euro zu verzichten und am Parkplatz – der damit zum Naturraum würde – nur das Notwendigste zu sanieren. Dafür sollen – verteilt auf mehrere Jahre – 150.000 Euro investiert werden. Der Beschluss wurde einstimmig gefasst, daher ist das Parken ab sofort gratis.