Erstellt am 27. Mai 2016, 05:34

von Sigrid Janisch

Schützen: Sonnenstrom auf Eis. Geplante Errichtung einer Photovoltaikanlage auf Volksschule wird neu überdacht, da Förderung problematisch ist.

 |  NOEN, MUELLNER Werner

Die Umsetzung der von der Gemeinde geplanten Photovoltaikanlage auf dem Dach der Volksschule muss neu überdacht werden. „Die Volksschule hat sich angeboten, auch weil die Anlage kaum zu sehen gewesen wäre. Das von mir initiierte Projekt sollte durch ein Bürgerbeteiligungsprojekt realisiert werden“, erklärt Bürgermeister Zehetbauer.

Ohne Förderung müsste Projekt länger laufen Bürgern, die sich beteiligt hätten, wollte die Gemeinde eine Rendite von drei Prozent anbieten. Allerdings: „Wir wurden darüber informiert, dass dieses Modell vom Land in der Form aktuell nicht gefördert wird, da es den betreffenden Fördersätzen widerspricht“, erklärt Zehetbauer.

Weiter stellt er fest: „Diese Förderung hätte in etwa 15.000 Euro ausgemacht. Fällt diese weg, verlängert sich die Laufzeit, bis sich das Projekt rentiert. Dies und andere Faktoren werden nun im Gemeindevorstand und auch im Gemeinderat neu besprochen.“ Es wird angedacht, dass die Gemeinde das Projekt als Bauträger durchführt und selbst finanziert, um eine Förderung zu lukrieren.