Erstellt am 06. November 2015, 05:47

von Nina Sorger

Schulfach Flüchtlinge. Die Pädagogische Hochschule hilft Schulen im behutsamen Umgang mit Flüchtlingskindern und informierte in Workshops.

Empfang. Hans Peter Doskozil musste sich bei Vanessa Wiener und Hussein registrieren, bevor er seine »Green Card« erhielt.  |  NOEN, Sorger

Bereits an 21 Volksschulen des Landes sind Flüchtlingskinder angekommen.Auch an den verschiedenen Sekundarstufen sind Schüler aufgenommen worden, die teilweise ohne Eltern in dieses Land gekommen sind.

„Wie gehen Schulen, Lehrer und Mitschüler mit dieser Situation um?“ Dieser brennenden Frage widmete sich die Pädagogische Hochschule Burgenland vor Kurzem im Rahmen eines „Refugee Camps“. Bereits am Eingang der PHB hieß es „Welcome to reality“. Die Teilnehmer mussten sich an Registrierungstischen, die mit echten Flüchtlingen besetzt waren, eintragen, um ihre „Green Card“ und ihren Lageplan zu erhalten.

Vorbereitung von Kids auf Flüchtlinge wichtig

Landespolizeidirektor Hans Peter Doskozil gab einen Einblick in die Flüchtlingsarbeit der Polizei in den vergangenen Monaten. Fachleute von verschiedensten Hilfsorganisationen informierten im Rahmen von Workshops und Diskussionen über ihre Arbeit und gaben verschiedene Hilfestellungen, wie man mit Kindern aus Kriegsgebieten verantwortungsvoll umgehen und was trotz der Sprachprobleme sinnvoll im Unterricht gemacht werden kann.

Es wurde auch darauf hingewiesen, worauf angesichts der religiösen Diversität geachtet werden sollte, und es gab Tipps, wie die Kinder vorbereitet werden können, damit schulischer Alltag gut funktioniert.