Erstellt am 02. Dezember 2015, 11:53

von NÖN Redaktion

Schulprojekt: Taschen voll Spenden. Leithaprodersdorfs Volksschüler füllten Spendentaschen für Flüchtlingskinder mit Geschenken.

Spendenübergabe. Die Kinder der Volksschule übergaben ihre selbst gefüllten Spendentaschen gemeinsam mit Direktorin Eveline Kienberger und Göschl-Geschäftsführer Mario Landi an den Landesleiter des Jugendrotkreuzes Burgenland, Landesschulinspektor Erwin Deutsch. Foto: VS Leithaprodersdorf  |  NOEN, Rotes Kreuz Burgenland/VS Leithaprodersdorf
Da das Thema „Flüchtlinge“ und „Krieg“ natürlich auch nicht vor der Schultür halt macht, haben die Schüler und Lehrerinnen der ÖKOLOG Volksschule Leithaprodersdorf die Aktion „HELFEN heißt GEBEN und NEHMEN“ gestartet.

„Dies ist auch im Sinne des Leitbildes der Schule, Toleranz und Hilfsbereitschaft anderen Kulturen gegenüber zu zeigen“, erklärt Direktorin Eveline Kienberger. Als Partner wurden das Jugendrotkreuz Burgenland und die ortsansässige Firma Göschl Recycling gefunden.

Die Kinder spendeten einen Teil ihres Taschengeldes und durften dafür Stofftaschen des Jugendrotkreuzes mit Buntstiften, einem Bleistift und Bleistiftspitzer, Schreibblöcken und Papiertaschentüchern befüllen.

Außerdem zeichnete jedes Kind ein Selbstbildnis auf eine Rote Nasen Glückwunschkarte, schrieb seinen Vornamen und sein Alter dazu und wünschte auf Englisch „All the best“. Anschließend wurden die prall gefüllten Taschen dem Landesleiter des Jugendrotkreuzes Burgenland, Landesschulinspektor Erwin Deutsch, übergeben.