St. Pölten , Eisenstadt

Erstellt am 03. August 2016, 03:14

von Peter Wagentristl

Bezirk Eisenstadt bei Meisterschaften stark vertreten. Die Eisenstädter Schwimmer zeigten in Niederösterreich auf. Florian Schumich erarbeitete drei Medaillen.

Flott. Die 12-jährige Joelle Sedlatschek beeindruckte in St. Pölten.  |  BVZ

Vergangenes Wochenende gingen in St. Pölten die Österreichischen Meisterschaften im Schwimmen über die Bühne. Die Schwimmer der Eisenstädter Schwimmunion (ESU) zeigten sich dabei von ihrer stärksten Seite, für einen Podestplatz reichte es letztendlich knapp nicht.

ESU: Joelle Sedlatschek erschwamm Platz vier

Am nähesten kam den Medaillenrängen die 12-jährige

Joelle Sedlatschek über 800 Meter Freistil der Schülerinnen. Mit einem vierten Platz erzielte sie das beste Ergebnis für die Eisenstädter in Niederösterreich.

Der 13-jährige Paul Pfeiffer ging gleich in fünf Bewerben an den Start, am besten schnitt er dabei über 100 Meter Rücken ab, wo er im Vorlauf der Schüler auf den 15. Platz schwamm.

Auch für Fabian Rille galt es in St. Pölten gleich vier Bewerbe zu absolvieren. Dabei konnte er sich gleich zweimal auf den achten Platz schieben, sowohl im Vorlauf als auch im Finale über 200 Meter Rücken.

USCE: Florian Schumich räumte in St. Pölten ab

Aufzeigen konnte auch Nathalie Parsch, die das Finale der Damen über 200 Meter Schmetterling auf dem hervorragenden siebenten Platz abschloss.

Vor allem Florian Schumich konnte sein Talent aufzeigen: Alle drei Medaillen für den USCE konnte das Ausnahmetalent erschwimmen: Silber über 800 Meter Freistil sowie Bronze über 400 Meter Freistil und über 200 Meter Lagen.

Aber auch bei seinen Kollegen gab es Top-Platzierungen, Benjamin Schalling erzielte etwa über 200 Meter Schmetterling den sechsten Platz im Finale, Robin Jäger komplettierte das Ergebnis mit einem achten Platz.