Erstellt am 17. August 2013, 14:55

Segler verirrte sich auf Neusiedler See. Ein 86-jähriger Segler hat die Nacht auf Samstag im Schilfgürtel des Neusiedler See verbringen müssen. Sein Boot war wegen einer leeren Batterie und mangels Wind manövrierunfähig.

Foto: Erwin Wodicka  |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka / wodi
Samstagfrüh startete eine groß angelegte Suchaktion nach dem Vermissten. Das Boot Verena der Österreichischen Wasserrettung (ÖWR) suchte von der Oggauer Bucht aus in Richtung Norden den Schilfgürtel ab. Die Einsatzkräfte fanden den Mann gegen Mittag zwischen Oggau und Purbach (Bezirk Eisenstadt-Umgebung), so ein Sprecher der Feuerwehr.

ÖWR-Leiter: "Suchaktion mit Happy End"

Bei der Suche waren insgesamt acht Boote von Feuerwehr, Wasserrettung und Polizei beteiligt. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Der betagte Wassersportler wurde schließlich unversehrt geborgen. Sein Boot musste von der Feuerwehr in den Hafen geschleppt werden.

"Er hatte einen sehr hohen Blutdruck und unregelmäßigen Puls, deshalb haben wir ihn und sein Boot nach Breitenbrunn gebracht sowie dort dem Roten Kreuz übergeben. Alles in allem aber eine Suchaktion mit Happy End", zeigte sich ÖWR-Landesleiter Stefan Ferschich zufrieden.