Erstellt am 23. März 2011, 00:00

Seitenblicke-Clique will Mörbisch „dirigieren“. BEWERBUNGEN / In einem Monat wird der neue Intendant bestellt. Die BVZ präsentiert die bekanntesten Namen der Bewerber

Manfred Waba, Marika Lichter, Alfons Haider, Dietmar Kerschbaum, Christoph Wagner-Trenkwitz (v.l.) und viele andere wollen Mörbisch-Intendant werden.BALDAUF  |  NOEN
x  |  NOEN

VON WERNER MÜLLNER

EISENSTADT / Wer beerbt Mörbischs Enfant terrible Harald Serafin? Diese Frage beschäftigt seit Monaten Burgenlands Kulturinteressierte. Aus gut informierten Kreisen wurden der BVZ nun Namen von etlichen angeblichen Bewerbern zugespielt: Unter den über 20 Bewerbern ist auch der oft ins Spiel gebrachte ORF-Moderator, Stockerau-Intendant und „Dancing-Stars“-Teilnehmer Alfons Haider. Er ist aber nicht der einzige „Dancing-Star“ in der Bewerberriege für die Mörbischer Seefestspiele. Auch die Siegerin der ersten Staffel – Marika Lichter – hat sich um diese Aufgabe beworben. Neben den beiden auf allen „Seitenblicke“-Festen gern gesehenen Gästen gibt es weitere klingende Namen, die in Serafins Fußstapfen treten wollen. Auf der Bewerberliste scheint auch Christoph Wagner-Trenkwitz auf. Vielen ist Wagner-Trenkwitz – der auch Direktionsmitglied der Volksoper Wien ist – als humorvoller Moderator des Wiener Opernballs bekannt.

Bekommen burgenländische  Bewerber eine Chance?

Auch Namen der heimischen Kulturszene werden genannt: Manfred Waba (Regisseur und Bühnenbildner in St. Margarethen), Dietmar Kerschbaum (Intendant J:opera Jennersdorf) und Gerhard Krammer (Komponist und Burg Forchtenstein fantastisch). Glaubt man den Experten, dann gibt es Stimmen, die die Forcierung von „Einheimischen“ befürworten.

Als Intendant der Seefestspiele wird sich Serafin nicht wie geplant Ende 2011 verabschieden, sondern ein weiteres Jahr im Amt bleiben.

So freut er sich „auf einen wunderbaren Abschied“ und zunächst auf die Aufführung des „Zigeunerbarons“ im heurigen Sommer. Serafins Wunsch, 20 Jahre in Mörbisch tätig zu sein, wurde ihm mit der Vertragsverlängerung erfüllt.

Mitte April wird es ein Hearing geben, dann wird entschieden, wer der kommende Intendant in der Festspielgemeinde Mörbisch wird.