Erstellt am 04. Januar 2012, 08:03

Semmerln im Wagen. GESCHÄFTSWELT / Bücherzentrum wurde geschlossen, Wagner baut im Jänner um und „Comma“ eröffnet demnächst.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON NINA SORGER

EISENSTADT / Einige Veränderungen gibt es derzeit in der Geschäftswelt der Fußgängerzone: Der Heilige Abend war der letzte Arbeitstag für die Mitarbeiterinnen des Bücherzentrums. Nachdem die Buchhandelskette nach dem Ableben des Eigentümers Konkurs angemeldet hatte, wurde auch die Eisenstädter Filiale geschlossen. Eine neue Verwendung hat die Bank Burgenland, der das Gebäude gehört, noch nicht: „Wir gehen davon aus, dass der Masseverwalter den Mietvertrag aufkündigen wird. Das ist bis dato aber noch nicht geschehen, und vorher werden wir uns auch nicht nach einem neuen Mieter umsehen“, erklärt Bank-Burgenland-Vorstand Gerhard Nyul.

Geschlossen aber baldigst wieder geöffnet wird die Hauptstraßen-Filiale der Bäckerei Wagner. Dort wird nämlich von 15. bis 30 Jänner umgebaut, so Eigentümer Karl Wagner: „Wir machen eine neue, moderne Einrichtung und werden mehr in Richtung Snackgeschäft gehen. Außerdem wird es einen eigenen Backofen geben, in dem das Gebäck immer frisch gebacken werden kann.“ Auf ihr tägliches Semmerln müssen die Kunden laut Wagner aber trotzdem nicht verzichten: „In den 14 Tagen werden wir täglich bis 14 Uhr mit einem Verkaufswagen vor der Tür stehen.“

Neu eröffnet wird eine Filiale der „s Oliver“-Tochter „Comma“, und noch im heurigen Jahr ist ein teilweiser Umzug der Post in die BAWAG-Filiale in der Hauptstraße geplant, wo man dann zusätzlich zu den Bank- auch Postgeschäfte tätigen kann. Ein Termin dafür steht aber laut Post noch nicht fest.