Erstellt am 28. März 2012, 00:00

SO FUNKTIONIERT?S. E-FAHRZEUGE / Bis Ende Mai können die Elektroräder kostenlos getestet werden. E- und Gas-Autos parken ab sofort gratis!

 |  NOEN
x  |  NOEN

EISENSTADT / Vor kurzem wurde die dritte E-Bike-Verleihstation in Betrieb genommen. Der neue Standort befindet sich im Innenhof des Rathauses, die anderen Standorte bei der BEWAG und am Domplatz. Ab sofort können Interessierte ihre Bürgerkarte in der Mobilitätszentrale am Domplatz freischalten lassen und sich bis Ende Mai kostenlos am Probebetrieb der E-Bikes beteiligen. Danach beginnt der Vollausbau des Systems, der bis ins Frühjahr 2013 insgesamt 15 Verleihstationen und 60 City-E-Bikes zur Verfügung stellen wird.

Seit dem Jahr 2010 ist Eisenstadt eine von mittlerweile acht E-Mobilitäts-Modellregionen in Österreich. Ziel des Projekts „Eisenstadt e-mobilisiert“ ist es, ein innovatives und umweltfreundliches Mobilitätssystem für die Landeshauptstadt zu entwickeln und umzusetzen. Auch für Fahrer von Elektro- und Gas-Autos gibt es eine tolle Neuerung: Am Dienstag wurde im Gemeinderat beschlossen, dass diese Fahrzeuge in der Eisenstädter Kurzparkzone kostenlos parken dürfen.



SO FUNKTIONIERT´S
Um ein Elektrofahrrad beim Rathaus, am Domplatz oder bei der BEWAG – bis Mai kostenlos – auszuborgen, benötigt man eine Bürgerkarte. Diese bekommt man im Rathaus für drei Euro, Auswärtige können sich eine Gästekarte holen. Diese lässt man sich in der Mobilitätszentrale am Domplatz gegen Vorlage eines Ausweises freischalten und schon kann man die E-Bikes kostenlos testen.