Erstellt am 23. Dezember 2015, 11:28

von NÖN Redaktion

Spenden – und Schüler für Indien. Eisenstädter Kurzwiese-Schüler sammeln eigenständig Spenden für indische Schule und wollen im Februar als Unterstützung hinreisen.

Spendenorganisatoren. Katharina Berger, Aileen Dick, Cora Hajsan, Lisa Horvath, Florian Kollarczik, Lukas Köller, Teresa Lang, Schirin Pecnik, Hannah Resatz, Anna-Sophie Schlögl, Laura Toth-Sonns, Philipp Wagner und Fiona Bouvier-Azula mit ihrem Lehrer Michael Vlaschitz. Foto: Austria4India  |  NOEN, Austria4India
Seit März sind 13 Schüler des Gymnasiums Kurzwiese im Rahmen ihres Hilfsprojekts „Ausstria4India“ – inspiriert von ihrem Geographielehrer Michael Vlaschitz – dabei, Spenden für die Sri Anandamayi Ma Ashram Schule in Indien zu sammeln.

„Wir treiben Spenden und Sponsoren auf, die das Projekt finanziell unterstützen, und wir möchten Musikinstrumente und Sportgeräte für die Kinder mitnehmen“, erklärt „Pressesprecher“ Florian Kollarczik.

Reise-Plan im Februar: „Das wird kein Urlaub“

Wöchentlich treffen sich die Schüler, um Fortschritte zu präsentieren und die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Die Aufgaben sind genau aufgeteilt – von Sponsorenansuchen bis zur Pressearbeit. Da die Schule ihren ursprünglichen Standort auf der Insel Omkareshwar verlassen musste, wird derzeit im nahegelegenen Maheshwar ein neues Schulgebäude erbaut.

Dabei wollen die Kids selbst Hand anlegen und von 6. bis 19. Februar – in den Semesterferien und in der darauffolgenden Woche – nach Indien reisen: „Das wird kein Urlaub. Wir wollen vor Ort eine Wasserdesinfektionsanlage installieren“, so Florian.

Die Reise wird teils durch Förderungen und Sponsoring, teils vom Elternverein sowie von den Eltern finanziert. Das Projekt wird von einem Filmteam der Medien FH St. Pölten begleitet. Für die Kurzwiese-Schüler wird die Aufarbeitung bis Juni dauern.

Weitere Infos:

Spenden unter: Raiffeisenbank Schützen, IBAN: AT03 3301 2000 0001 2914

Infos: www.austria4india.com