Erstellt am 02. November 2011, 00:00

Spindelegger vor Ort. PARTEIGESPRÄCH / Vizekanzler besuchte Donnerskirchen und versprach weitere Hilfe und Unterstützung für das Burgenland.

Small-Talk. Stephan Kritsch und Karl Förstl (M.) plauderten mit dem Vizekanzler.HAFNER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON WERNER MÜLLNER

DONNERSKIRCHEN / „Das Burgenland steht im Jubiläumsjahr gut da. Wir haben uns in den letzten 90 Jahren vom Armenhaus Österreichs zu einem modernen, selbstbewussten Bundesland mit starker Wirtschaft und hoher Lebensqualität entwickelt“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreter. Franz Steindl anlässlich des Besuches von Vizekanzler Michael Spindelegger (ÖVP). Dieser betonte in seiner Rede in Donnerskirchen, das Land auch in Zukunft tatkräftig zu unterstützen, vor allem bei dem Ziel, das Burgenland weiterhin als „besonders förderungswürdige Region“ zu etablieren. Spindelegger: „Das Burgenland ist und bleibt eine europäische Erfolgsgeschichte. Es hat wie kein anderes Bundesland von den Förderungen der EU profitiert und diese optimal genutzt.“ Auch die Gemeinderatswahlen waren ein Thema. „Die Gemeinden sind die Keimzelle des gesellschaftlichen und politischen Lebens“, so Steindl. Steindl: „Die Landtagswahlen 2010 haben gezeigt, was möglich ist. Wir haben beide Wahlziele - das Brechen der roten „Absoluten“ und das Halten der ÖVP-Mandate - erreicht. Daher ist für nächstes Jahr alles möglich und ich bin überzeugt: Wir werden stärker werden.“