Erstellt am 31. März 2012, 16:06

SPÖ und FPÖ gingen schon wieder. GEMEINDERAT II. / Der Streit um die Errichtung einer Sportanlage in St. Georgen geht in die Verlängerung. Auch bei der heutigen Sitzung zogen SPÖ und FPÖ aus.

Auszug II. Auch diesmal suchten SPÖ und FPÖ – als es um die Grundstücke für die Sportanlage ging, das Weite.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON WERNER MÜLLNER

EISENSTADT / Die Gemeinderatssitzung am vergangenem Dienstag war vorzeitig zu Ende, weil SPÖ, FPÖ und Grüne den Sitzungssaal vor dem Punkt 14 verlassen haben. In den Tagesordnungspunkten 14 und 15 ging es darum, ein Grundstück für die geplante Sportanlage anzukaufen und für weitere Optionsverträge zu schließen.

Daher stand heute Samstag abermals eine Gemeinderatssitzung am Programm. Die strittigen Punkte standen diesmal am Beginn der Versammlung. Und wieder gingen SPÖ und FPÖ aus dem Gemeinderatssitzungssaal.

Die beiden Punkte konnten jedoch beschlossen werden, da diesmal nur mehr die Hälfte der Gemeinderäte dafür stimmen musste. In der abgebrochenen Sitzung wären 2/3 der Stimmen notwendig gewesen. Die Grünen stimmten bei den Optionsverträgen mit der ÖVP, beim Grundkauf dagegen. Mehr über die hitzige Gemeinderatssitzung lesen Sie kommenden Mittwoch in der Printausgabe der BVZ Eisenstadt erhältlich in Ihrer Trafik.

Einen Überblick über die Gemeinderatssitzung vom Dienstag, finden Sie in den aktuellen Meldungen auf dieser Homepage.