Erstellt am 25. September 2015, 13:28

Sportunion lud zum Actionday. Die Sportunion Burgenland lud im Zuge ihrer actionday-Tour alle Volksschulen der Landeshauptstadt ins Allsportzentrum Eisenstadt ein. Dem Ruf folgten mehrere hundert Kinder aus der VS Eisenstadt, VS St. Georgen und VS Kleinhöflein.

 |  NOEN, Werner Müllner
Neben den Trendsportstationen waren auch wieder viele Sportvereine mit dabei, die sich und ihre Sportart präsentierten.



Die Eröffnung nahmen Präsidentin Karin Ofner, Bürgermeister Mag. Thomas Steiner und LAbg. Sportsprecher Mag. Christoph Wolf vor. Präsidentin Ofner begrüßte mit den Worten: „Es ist mir eine besondere Freude, dass wir euch heute die Vielfalt des Sports näher bringen können.“

Genau das war schließlich auch der Plan, bei dem der UNION Box- und Athletik Club Eisenstadt, die Fecht UNION Eisenstadt, die UNION DSG TTC Kleinhöflein, die DSG UNION Burgenland, der UNION Eis- und Rollsportclub Eisenstadt, der UBSC Artemis, die UNION Eisenstadt Turnen und auch die SPORTUNION Schachfreunde Eisenstadt mit dabei waren.

Natürlich konnten die Kinder auch bei den beliebten Trendsportstationen, wie der Airtrack, dem Blitzbechercup oder Flag Football mitmachen.

Neue Station – neues Projekt

Erstmals mit dabei auch der Veggiesprint. Bei dieser Station war auch das Wissen um gesunde Ernährung gefragt. Die Station wurde im Rahmen des neuen Projektes „Club der ganz schön starken Freunde“ angeboten.

Am 1.10. findet um 17.30 Uhr im E_Cube Eisenstadt ein kostenloser Info-Workshop zu diesem Gesundheitsprojekt für Kinder und Jugendliche jeder Kleidergröße statt.

Präsidentin Karin Ofner freute sich, dass die UNION actionday Tour trotz schlechtem Wetter stattfinden konnte: „Es war eine tolle Kooperationsbereitschaft der Stadtgemeinde und der Volksschulen - die sich trotz des schlechten Wetters großteils auf den Weg zu uns gemacht haben - gegeben. Den Kindern hat es auch sehr viel Spaß gemacht. Mit mehr als 20 Veranstaltungen und über 5.000 bewegten Kindern und Jugendlichen haben wir auch 2015 wieder unseren UNION actionday Tour Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr brechen und damit vielen jungen Burgenländerinnen und Burgenländern Spaß an Bewegung vermitteln können.“