St. Margarethen im Burgenland

Erstellt am 09. September 2016, 08:22

von Nina Sorger

Rätsel um Autowrack. Neben der Ödenburgerstraße steht seit Monaten ein demoliertes Auto. Fahrzeughalter ist in Rumänien und wird kontaktiert.

Havarie. Das Autowrack steht seit drei Monaten an der Landesstraße. Da der Halter in Rumänien ist, kann es dauern, bis das Auto entfernt wird. Foto: Privat  |  Privat

Wenn man von St. Margarethen in Richtung ungarische Grenze fährt, fällt einem ein Autowrack ins Auge, wie auch ein BVZ-Leser bemerkte: „Seit 7. Juni liegt auf der Landesstraße von St. Margarethen zur Grenze nach Ungarn eine Autohavarie. Anscheinend kümmert sich keiner darum.“

„Hätten es auch gerne weg, sind aber nicht zuständig“

Laut Gemeinde sei das Wrack schon länger ein Problem: „Wir hätten das Auto auch gerne weg, sind aber nicht zuständig, weil es sich hier um eine Landesstraße handelt“, lässt Amtsleiter Michael Schalling wissen. Das Straßenbauamt verweist auf die Polizei.

Dort ist zu erfahren: „Wir sind gemeinsam mit der Bezirkshauptmannschaft an dem Problem dran. Es handelt sich hier um das Fahrzeug, das in Rumänien zugelassen ist. Der Fahrzeughalter wird angeschrieben und darauf aufmerksam gemacht, dass er das Auto zu entfernen hat. Da er sich eben in Rumänien befindet, kann das allerdings dauern, und wir können das Auto auch nicht ohne Zustimmung entfernen“, heißt es von der Polizei St. Margarethen. Wie lange das Wrack also noch am Straßenrand steht, lasse sich nicht genau sagen.