Erstellt am 11. März 2015, 05:10

von Werner Müllner

Stadt: Jubel über Bilanz. Bürgermeister Steiner (ÖVP) ist mit seiner „Buchhaltung“ zufrieden und freut sich über einen Überschuss.

Thomas Steiner und Michael Freismuth mit dem Zahlenkonvolut.  |  NOEN, Werner Müllner
Mit Stolz präsentieren Bürgermeister Thomas Steiner und Finanzstadtrat Michael Freismuth (beide ÖVP) die Bilanz für das Jahr 2014.

Auf 2,963 Millionen Euro beläuft sich der Soll-Überschuss für 2014. Das bedeutet, dass die Einnahmen um diese Summe höher waren als die Ausgaben. Mit ein Grund, warum es zu der Einsparung kam, ist, dass zum Teil geplante Investitionen, die für 2014 vorgesehen waren, erst heuer durchgeführt werden – so zum Beispiel der Ankauf von Autos für den Bauhof. Außerdem wurde weniger Geld für den Winterdienst benötigt.

Vermögen erhöhte sich um fast drei Millionen

Gleichzeitig kamen mehr Ertragsanteile in die Kasse und beim Pflegegeld brauchte man weniger Geld als budgetiert. Der Ist-Überschuss beträgt rund 1,9 Millionen Euro.

„Jetzt könnte jemand sage: Ihr habt ja Schulden, 2014 haben sich die Nettoverbindlichkeiten sogar erhöht. Ja, wir haben Verbindlichkeiten und sie haben sich 2014 um rund 450.000 Euro auch erhöht,“ so Freismuth, „demgegenüber steht aber auch ein Vermögenszuwachs. Das Vermögen hat sich 2015 gegenüber 2013 um etwa 2,7 Millionen Euro auf 75,1 Millionen Euro erhöht.“

Das Vermögen Eisenstadts ist beispielsweise durch die Errichtung neuer Kanalanlagen, neuer Straßen und ähnlichen gewachsen.