Erstellt am 30. Mai 2012, 00:00

Stadt wird zum Fest. EISENstadtFEST / Alt trifft Jung, Arriviert trifft Newcomer. Das ist der besondere Reiz des Stadtfestes – heuer am 1. und 2. Juni.

Orange Blues Club – rockt am Freitag auf der Hauptbühne.  |  NOEN
x  |  NOEN

EISENSTADT / Das Stadtfest der Landeshauptstadt kann bereits auf eine lange Tradition zurückblicken und ist Jahr für Jahr ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender des Burgenlandes. Mehr als 20.000 Besucher strömen an den beiden Tagen in die Fußgängerzone.

„Das Stadtfest ist ein wichtiger Beitrag, um die Attraktivität der Eisenstädter Innenstadt zu steigern. Deshalb ist die Stadt jedes Jahr bemüht, ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, das alle Altersgruppen anspricht“, freut sich Bürgermeister Thomas Steiner.

Das Eisenstadtfest bietet auf drei Bühnen Bands vom Feinsten für jeden Musikgeschmack. Als attraktives Rahmenprogramm gibt es am BaRock-Fest neben zahlreichen Walking Acts auch kulinarische Köstlichkeiten und einen großen Vergnügungspark.

Start: Männer in Röcken,  Pfeifen und Trommeln

Musikalisch eröffnet wird das Eisenstadtfest am Freitag, dem 1. Juni, ab 13 Uhr, mit früher und alter Musik durch Schulmeyster & Gefolge. Ab 15 Uhr gibt es eine einstündige Eröffnungsparade der Caledonian Pipes & Drums Burgenland durch die Eisenstädter Fußgängerzone. An beiden Tagen heißt es „Manege Frei – mit Capri Sonne“. Von 14 bis 18 Uhr wird vor dem Rathaus ein Kinderprogramm mit Akrobatikschule, Zauberei, Schabernack und Clownerie geboten. Wer alle Stationen absolviert, erhält einen Akrobatenausweis und kann dann bei den stündlichen Vorführungen als Star der Manege begeistern. Am Hauptplatz informiert die Feuerwehr bei einem Infostand über deren Aufgaben und Tätigkeiten. Am Samstag können sich die BesucherInnen Blutdruck und Körperfett bei der Gesundheitsstraße des Hilfswerkes messen lassen.