Eisenstadt

Erstellt am 26. Juli 2016, 14:55

von Doris Fischer

Schüsse in Eisenstadt: Verdächtiger festgenommen. 18-Jähriger aus dem Bezirk soll die nächtlichen Schüsse aus Schreckschusspistole abgegeben haben.

Skurill. Aus einer Schreckschusspistole wurden am vergangenen Montag drei Schüsse abgegeben. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Symbolbild: Bilderbox  |  Bilderbox

Nächtliche Schüsse im Stadtgebiet von Eisenstadt halten die Polizei auf Trab. Das Landesamt für Verfassungsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen und bereits eine verdächtige Person ausgeforscht – einen 18-Jährigen aus dem Bezirk Eisenstadt. Die Motivlage ist laut Polizei derzeit noch unklar, da die verdächtige Person zurzeit noch einvernommen wird.

Zwei aus dem Irak stammende Asylwerber im Alter von 20 und 25 Jahren hörten am vergangenen Montag kurz nach Mitternacht drei Schüsse im Bereich Hotterweg-Rennerstraße (BVZ.at hatte berichtet, siehe oben und unten). Sie verständigten umgehend die Polizei. „Nach Angaben der beiden wurden drei Schüsse im Stadtgebiet von Eisenstadt abgegeben“, berichtet Polizeisprecher Gerald Koller.

Bei ihren Ermittlungen stießen die Beamten auf zwei leere Patronenhülsen aus Kunststoff. „Diese dürften aus einer Schreckschusspistole stammen“, ist sich Koller sicher. Verletzt wurde bei dem Vorfall zum Glück niemand.

Die Ermittlungen der Polizei laufen. „Anrainer werden nun befragt“, berichtet der Exekutivbeamte. Gleichzeitig bittet die Polizei um Hinweise. „Wenn jemand etwas gesehen oder beobachtet hat, soll er es der Polizei melden“, so Koller. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.