Erstellt am 01. April 2015, 08:26

Durchstich im Mai. Neben Verbindung zwischen Krautgartenweg und Bad-Kissingen-Platz werden Straßen saniert und Frostschäden erhoben.

Geplant. Stadtbezirksvorsteher Istvan Deli, Bürgermeister Thomas Steiner, Gemeinderat Christoph Schmidt und Werner Fleischhacker von der Bauabteilung. Foto: Sorger  |  NOEN, Nina Sorger
Nach dem Ende des Winters beginnen nun die Arbeiten zu den heurigen Straßenbauprojekten der Stadt.

Das größte Projekt ist die Verlängerung der Feldstraße zwischen Krautgartenweg und Bad Kissingen-Platz.

x  |  NOEN, Karte: Google Maps/Grafik: Gerald Bischof
„In der ersten Bauphase wird heuer ein provisorischer Durchstich mit 30 Parkplätzen (siehe Grafik links) errichtet. In der zweiten Phase 2016/2017 soll der Endausbau des Durchstichs zum Bad Kissingen Platz erfolgen.

Nach Fertigstellung werden insgesamt 100 neue Parkplätze zur Verfügung stehen“, so Gemeinderat Christoph Schmidt (ÖVP). Der Baubeginn ist für die erste April-Hälfte fixiert, geplante Fertigstellung des ersten Abschnitts ist Ende Mai.

Auch Frost- und Winterschäden werden beseitigt

Ab Mitte Mai wird in der Klosterriedgasse ein rund 126 Meter langer Fahrweg als „Verlängerung“ in Richtung Axerweg asphaltiert. Ab Mitte Juni wird in der Johann-Weißpriach-Straße der provisorische Fahrweg ab der Kreuzung Siebenhirtergasse abgefräst und mit einer Spritzdecke versehen.

Im Juli werden in der Weingartenstraße, von der Kreuzung Gregor-Josef-Werner-Straße bis zur Rampe vor dem Kindergarten Oberberg, der Oberbau der Straße und der Gehweg abgetragen und saniert. Schließlich werden, beginnend von der Leithabergstraße, die ersten 100 Meter der Kasernenstraße neu asphaltiert sowie Gehweg und Randleisten erneuert.

Neben den Neubauten und Sanierungen werden auch die Frost- und Winterschäden auf den Straßen beseitigt. Seit Ende Jänner sammelt und überprüft der städtische Bauhof bereits die Meldungen aus der Bevölkerung. Insgesamt werden heuer rund 1,3 Millionen Euro in den Straßenbau investiert.

 Frostschäden, Schlaglöcher und Risse können per Telefon unter 02682/62328 oder direkt beim Bauhof gemeldet werden.