Erstellt am 24. Juli 2015, 18:41

Streit im Eisenstädter Rathaus. Die Asyldebatte hat im Eisenstädter Rathaus einen veritablen Streit ausgelöst.

Insgesamt wurden 20 Zelte aufgestellt  |  NOEN, APA

ÖVP-Bürgermeister Thomas Steiner hat am Freitagabend die Kritik seines SPÖ-Vizes Günter Kovacs zurückgewiesen, der von ein "Asyl-Chaos" und gebrochenen Versprechen gesprochen hatte. Steiner warf Kovacs darauf hin vor, "destruktiv und eisenstadtfeindlich" zu agieren.

ÖVP-Bürgermeister weist Kritik von SPÖ-Vize zurück und wirft ihm "eisenstadtfeindliches" Agieren vor

Er arbeite gemeinsam mit dem Innenministerium und der Diözese Eisenstadt an einer Lösung der Unterkunftsfrage, betonte Steiner in einer Aussendung: "Allerdings steht für mich außer Frage, dass mit der Schaffung von Unterkunftsplätzen Zug um Zug die Zeltunterbringung zu beenden ist." Gleichzeitig bekräftigte der Bürgermeister, dass das Land in Sachen Grundversorgung der Flüchtlinge säumig sei. Das sei auch der Grund dafür, dass es inEisenstadt die Unterbringung in Zelten gibt.