Erstellt am 21. März 2013, 14:30

Suchtgiftring zerschlagen: 40 Anzeigen. Ein im Oktober 2012 festgenommener mutmaßlicher Drogendealer hat burgenländische Ermittler auf die Spur eines Suchtgiftringes geführt.

 |  NOEN
Über den 32-jährigen Wiener kamen die Fahnder auf seinen Lieferanten, für den bei einem Scheingeschäft die Handschellen klickten. Bei weiteren Erhebungen wurden bisher 40 Verdächtige im Alter zwischen 16 und 25 Jahren ausgeforscht. Sie sollen Drogen konsumiert und zum Teil auch verkauft haben, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Donnerstag.

Der 32-jährige Wiener wurde inzwischen zu 14 Monaten Haft verurteilt. Ihm konnten Ermittler den Namen eines 31-jährigen Tschechen herauslocken, der für Drogennachschub gesorgt haben soll. Als der Mann vermeintlichen Kunden Cannabiskraut um 1.000 Euro verkaufen wollte, entpuppten sich diese jedoch als Drogenfahnder.

Dem 31-Jährigen wurde laut Polizei der Verkauf von Cannabiskraut im Gesamtwert von rund 77.000 Euro nachgewiesen. Die Erhebungen in dem Fall dauern noch an. Mit weiteren Verhaftungen sei zu rechnen, hieß es von der Landespolizeidirektion.