Erstellt am 20. Februar 2013, 11:45

Symposium zum 100. Geburtstag von Bischof Laszlo in Eisenstadt. Am 25. Februar hätte Stefan Laszlo, der erste Diözesanbischof von Eisenstadt, seinen hundertsten Geburtstag gefeiert.

Die Diözese Eisenstadt begeht das Jubiläum mit einem Symposium am Samstag im Haus der Begegnung in der Landeshauptstadt. Hauptreferent ist der Erzbischof von Budapest und Primas von Ungarn, Kardinal Peter Erdö. Im Anschluss an die Tagung findet um 18.00 Uhr ein Festgottesdienst im Eisenstädter Martinsdom statt.

Im Rahmen des Symposiums halten der emeritierte Diözesanbischof Paul Iby sowie der ehemalige Botschafter Österreichs beim Heiligen Stuhl, Martin Bolldorf, Theodor Detter und der frühere Landeshauptmannstellvertreter Franz Sauerzopf (V) Kurzreferate. Die Kunsthistorikerin und Religionspädagogin Ildiko Farkas, die den umfangreichen Nachlass von Bischof Laszlo aufgearbeitet hat, präsentiert das Buch: "Brückenbauer im Dienste der Kirche - Diözesanbischof Stefan Laszlo in Lebensbildern".

Anlässlich der Tagung wird auch der "Bischof Laszlo-Preis" vergeben. Den mit 3.000 Euro dotierte Hauptpreis erhält Bela Matthias Teleky für seine Diplomarbeit "Die Auswirkungen der Reformation auf das dreigeteilte ungarische Königreich mit besonderer Berücksichtigung der westungarischen Hochadelsfamilien Batthyany und Nadasdy". Anerkennungspreise zu je 1.000 Euro gehen an Agnes Höld und Thomas Stoppacher.