Erstellt am 10. September 2012, 11:29

Tod einer 20-Jährigen - Es war kein Verbrechen. Nach dem rätselhaften Tod einer 20-Jährigen im Mai in Eisenstadt steht nun die Ursache fest: "Es war kein Verbrechen. Die junge Frau ist an einem Herz-Kreislauf-Versagen gestorben, es gab eine Vorerkrankung", sagte Magdalena Wehofer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft.

Das Obduktionsgutachten ist dieser Tage bei der Behörde in Eisenstadt eingetroffen. Die 20-Jährige war am 20. Mai gegen 4.00 Uhr früh nahe des Kreisverkehrs Mattersburger Straße - Ruster Straße regungslos am Gehsteig entdeckt worden und kurz darauf im Spital gestorben. Die Frau hatte Prellungen und Abschürfungen im Gesicht. Da ihre Kleidung einen scheinbaren Reifenabdruck aufwies, wurde spekuliert, dass die 20-Jährige angefahren worden war. Der Verdacht bestätigte sich jedoch nicht. Der Abdruck dürfte von ihrer Tasche verursacht worden sein.