Erstellt am 21. Mai 2012, 15:30

Tod einer 20-Jährigen - Reifenabdruck auf Kleidung. Nach dem Tod einer 20-jährigen Frau, die Sonntag früh bewusstlos und schwer verletzt in Eisenstadt gefunden wurde und wenig später im Krankenhaus gestorben ist, soll eine Obduktion Aufschluss über die Todesursache geben.

 |  NOEN
Auf der Kleidung der jungen Frau sei eine Reifenabdruckspur zu sehen gewesen, bestätigte der Leiter der Staatsanwaltschaft Eisenstadt, Wolfgang Swoboda, am Montag einen Bericht des ORF Burgenland.

Von dem Reifenabdruck könne man noch nicht auf ein Überfahren schließen. "Es kann auch bloß ein Anstoß gewesen sein", so Swoboda. "Es gibt Auffälligkeiten, die allenfalls auf Fremdverschulden - sei es fahrlässig, vorsätzlich oder was auch immer - hinweisen", so der Leitende Staatsanwalt. Dies sei Gegenstand von Erhebungen. Zur Klärung dieser Fragen sollte Montagnachmittag eine Obduktion durchgeführt werden. Erste Ergebnisse werden in den kommenden Tagen erwartet. Bis ein Gutachten vorliegt, könne es einige Wochen dauern.

Ein Passant hatte die junge Frau am Sonntag gegen 4.00 Uhr nahe des Kreisverkehrs Mattersburger Straße - Ruster Straße gefunden. Bei ihr wurden schwere Prellungen und Abschürfungen im Gesicht festgestellt. Diese dürften nicht direkt zum Tod der 20-Jährigen geführt haben, so Swoboda.