Eisenstadt

Erstellt am 08. September 2016, 04:23

von BVZ Redaktion

Bezirk Eisenstadt: Roulette in den Betten. St. Margarethen hat das größte Nächtigungsminus im Bezirk, Oggau das kräftigste Plus, Klingenbach scheint erstmals auf.

Statistik Burgenland/Photobox, Grafik-: Bischof

Durchwachsen zeigen sich die Tourismuszahlen in den Gemeinden des Bezirks in den ersten sechs Monaten des heurigen Jahres. Burgenlandweit gab es laut Statistik Burgenland um 76.000 Nächtigungen mehr als im Vergleich zum Vorjahr, ein Plus von 5,9 Prozent.

Außergewöhnliche Zahlen in Klingenbach?

Die beiden Großen bei den Nächtigungen, Rust und Mörbisch, haben mit einem leichten Minus zu kämpfen. Mörbischs Bürgermeister Jürgen Marx sieht den Grund dafür in den „immer weniger werdenden Gästebetten im Ort“.

Das saftigste Nächtigungsminus mit 16 Prozent hat St. Margarethen, wo heuer nur kleine Oper, dafür aber große Passion gespielt wurde. Über ein Plus von fast 17 Prozent darf man sich dafür in Oggau freuen.

Außergewöhnlich scheinen die Zahlen in Klingenbach. Hier schossen die Nächtigungszahlen im Vergleich zum Vorjahr von Jänner bis Juli scheinbar von Null auf 2.620. Der Grund ist ein bürokratischer: Die Gemeinde wurde erst 2016 in die Berichtsgemeinden, die ihre Zahlen an das Land abgeben, aufgenommen, heißt es aus der Gemeinde. Davor wurden diese an den Landesverband für Tourismus weiter gegeben und schienen offenbar in der Statistik nicht auf. Tatsächlich gab es laut Gemeinde 2015 insgesamt rund 4.300 Nächtigungen.