Erstellt am 06. November 2015, 04:47

von Doris Fischer

Trausdorf: Gänse im Kreisverkehr. An der Ortseinfahrt soll eine 2,7 Meter hohe Hirtin zum Verweilen in Trausdorf einladen.

Am Bild: Baustelle. Derzeit wird an dem Fundament für die Skulptur beim Kreisverkehr gearbeitet. Eröffnet wird der verschönerte Kreisverkehr am 11. November um 11 Uhr.  |  NOEN, Doris Fischer

Am Kreisverkehr an der Ortseinfahrt von Trausdorf wird eifrig gearbeitet. Ein Fundament für die neue Skulptur wurde bereits gegossen. Gänse und eine Frauenskulptur werden schon demnächst den Kreisverkehr zieren. Für die Gestaltung konnte der renommierte kroatische Künstler Nikola Sanjek engagiert werden.

55.000 Euro für die  Kreisverkehrskulptur

„Von Anfang an hatten wir die Idee zur Verschönerung des Kreisverkehrs“, betont Bürgermeister Viktor Hergovich (SPÖ). Ein Bewerb wurde ausgeschrieben. Zehn Künstler, die auch an der Kunstmeile entlang der Wulka mitarbeiten, haben sich gemeldet. „Gemeinsam mit dem Tourismusverband haben wir uns für die jetzige Variante entschieden, die an die 55.000 Euro kostet“, so der Bürgermeister.

Die Skulptur wurde in zwei zusammenhängenden Teilen entworfen: „Der erste zentrale Teil zeigt die Landkarte der europäischen Staaten als Gänseschar symbolisiert. Der zweite Teil zeigt eine Frauenskulptur, eine Trausdorfer Schäferin in einer Größe von 2,7 Meter, die die Gänse über die Wulka in Richtung Ortschaft führt“, erklärt Hergovich die Skulptur und ergänzt: „Wir wollen die Leute nach Trausdorf einladen.“