Erstellt am 09. Januar 2014, 00:30

Umzug in der Stadt. Eisenstadt | Der Faschingsdienstag soll die Stadt zum Beben bringen. Schurldorfer Faschingsumzug fährt auch heuer in die Innenstadt.

Aufgespielt. Wie es ausschaut, werden heuer am 3. März - dem Faschingsdienstag - wieder die Musikanten, am Bild Hans Lehner, Karina Schnedl und Reinhard Bauer (v.l.), in der Fußgängerzone aufspielen. Foto: Werner Müllner  |  NOEN, Werner Müllner
Nachdem es vor wenigen Jahren noch „Fasching aus“ in der Innenstadt hieß, wird jetzt umso intensiver um eine Belebung des Faschingsdienstages in der Fußgängerzone der Landeshauptstadt gekämpft.
x  |  NOEN, Werner Müllner
Aus dem Rathaus verkündet man dazu, dass es heuer am Faschingsdienstag (4. März) einen Umzug durch die Fußgängerzone geben soll. Die Tradition der Faschingsumzüge wurde vor einigen Jahren auf Initiative von Stadtbezirksvorsteherin Heidi Hahnekamp in St. Georgen wieder belebt.

Wiederbelebung statt einem Komplettausfall

Im Vorjahr fiel der Faschingsdienstag in die Semesterferien und aufgrund dessen wollte man vorerst das Faschingsfest in der Innenstadt ganz ins Wasser fallen lassen. Begründet wurde dies damit, dass der Faschingsdienstags-Rummel vor allem von den Schülern besucht wird und diese ja in den Ferien seien.

Nach einigem Politgeplänkel organisierten SPÖ und ÖVP ein paar Aktivitäten in der Fußgängerzone. Unter anderem besuchten etliche Wagen des St. Georgener Faschingsumzugs die Innenstadt. Aufgrund des großen Anklangs wird dies auch heuer wiederholt.

Aus dem Rathaus hört man, dass die Vorbereitungen dazu bereits in vollem Gange sind und auch das Stadtmarketing bei den Vorbereitungen mit an Bord ist.